WWW-Pokal in Wesel

Die Saison 2011 wurde am 09. April beim WWW-Pokal in Wesel eröffnet. Mit siebzehn Läuferinnen am Start waren wir bereit 12 Stunden Wettbewerb über uns ergehen zu lassen. Zum ersten Mal dabei waren Elena und Julia Wiemann, die erst seit kurzer Zeit dabei sind. Als Neulinge gingen die beiden in der Gruppe Anfänger ohne Kür an den Start. Die geforderten Elemente, konnten sie, wirkten jedoch noch etwas unsicher. Am Ende des Tages landeten sie direkt hinter einander auf Platz 7 und 8 und sind wild entschlossen beim nächsten Wettbewerb im Mai wieder dabei zu sein, aber dann in einer höheren Gruppe.

Weitere erfreuliche Ergebnisse konnten wir bei drei Mädchen verzeichnen, die alle ganz knapp am dritten Platz vorbei auf dem Vierten landeten. Besonders für Luisa war dies ein toller Erfolg und sie freute sich sehr, da sie erst zum zweiten Mal mit ihrer Kür an den Start ging. Dayana hatte sogar mehr Punkte als das Mädchen vor ihr auf dem Podest, doch leider entschied die Majorität der drei Wertungsrichter gegen Dayana. Beim nächsten Mal hat sie vielleicht noch ein bisschen mehr Glück. Besonders bemerkenswert war Hannas Auftritt. Nur zwei Wochen vor dem Wettbewerb bekam sie eine neue Musik und Choreographie. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sie sich alles gut merken. Doch nicht nur die neue Kür war eine Herausforderung, auch die neu erlernten Sprünge, die sogar in Kombination gezeigt werden sollten, mussten in der Kür eingebaut werden. Im Wettbewerb zeigte sie eine souveräne, witzige Kür, in der sie mit Leichtigkeit die neuen Schwierigkeiten präsentierte. Trotz einer kleinen Unsicherheit am Ende kann man vor dieser Leistung wirklich nur den Hut ziehen. Leider rutschte sie mit dieser herausragenden Leistung mit zwei Zehnteln am Treppchen vorbei. Für einen ersten Versuch war dies aber mehr als zufriedenstellend.

Noch überraschender war der erste Platz für Fatima. Nach der Kür machte sich zunächst Unzufriedenheit  breit, da ein entscheidender Teil vergessen wurde. Doch scheinbar war der Rest so überzeugend, dass  sie sich trotzdem den goldenen Pokal sichern konnte. Beim nächsten Wettbewerb wird sie sich neuen Herausforderungen in einer höheren Gruppe stellen. Ebenso wird auch Sakinah im Mai die Herausforderung der Freiläufer-Gruppe annehmen. Nach einer schön vorgetragenen Kür landete sie in ihrer Gruppe auf dem zweiten Rang. Auch den silbernen Pokal konnte Kim in der Gruppe Kunstläufer mit nach Hause nehmen. Trotz durchwachsener Trainingsdurchgänge in den letzten Wochen, konnte sie im Wettbewerb ihr ganzes Können abrufen und sich so weit vorne platzieren. Bei Vanessa lief es genau andersherum. Im Training stets solide gelang es ihr nicht ihre Nervosität zu unterdrücke und landete so auf Platz 7. Damit geben wir uns jedoch nicht zufrieden und greifen beim nächsten Wettbewerb erneut an.

Auch alle anderen Teilnehmer haben sich sehr bemüht und konnten sich so zum Anfang der Saison in das Feld der Konkurrenz einfügen. Sicherlich wurden auch einige Winterschläfer identifiziert, die in der nächsten Zeit noch mal vermehrt ein engagiertes Training erfordern, um bei der Konkurrenz mithalten zu können. Als Einstieg in die Wettbewerbssaison 2011 war der Tag im Großen und Ganzen zufriedenstellend und aufschlussreich. Im Mai geht’s weiter!!!