Weihnachtsfeier der Rollsportabteilung

Bevor das neue Jahr eingeläutet werden konnte, war noch unsere Weihnachtsfeier angesetzt. Mit Eltern und Kindern gemeinsam übertrafen wir die Kapazitäten des Vereinsheims und mussten die Feier in den Eingangsbereich verlagern. Neben zahlreichen Kuchenspenden, Kaffee und Kakao, wurden kleine Spiele mit den Kindern in der Rollschuhbahn gemacht und viel gelacht. Solche Veranstaltungen sind uns als Abteilung immer besonders wichtig, da sich hier Eltern und Kinder unterschiedlicher Gruppen kennenlernen können und auch die neuen Eltern in unsere Gemeinschaft eingeführt werden. Gemeinsam warfen wir einen Blick zurück auf das Jahr 2011, indem es einige fleißige Sportlerinnen zu belohnen gab. Des Weiteren galt ein großer Dank den ehemaligen Abteilungsleitern und unserem neuen Abteilungsleiter Herrn Graf, sowie weiteren engagierten Eltern, die sich bei dem Erstellen der Kostüme, der Wördefreizeit oder anderen Projeken immer hilfsbereit einbringen. Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich unseren Trainerinnen und unserem Trainer, für den steten Einsatz neben Studium und Ausbildung, Nebenjobs und Privatleben, an Trainings- und Wettkampftagen. Ohne Euren Einsatz könnte unsere Abteilung nicht bestehen. Vielen Dank!

Um neben Danksagungen und Lobpreisungen auch noch ein bisschen Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen, wurden Kinder und Eltern in die Programmgestaltung integriert. Hanna und Sophia brachten Noten und Texte mit und spielten Weihnachtslieder auf der Geige. Auch Laura Schier hatte das Stück „Gloria“ auf ihrer Bratsche vorbereitet. Laura H. präsentierte einen selbst ausgedachten Tanz als Schneeflöckchen und Jacqueline, Merle, Maya, Leoni, Vanessa und Frau Freudenreich hatten heimlich ein Märchen der besonderen Art einstudiert, was zur allgemeinen Erheiterung beitrug. Es wurde gesungen und Gedichte aufgesagt. Auch die Trainerinnern ließen sich nicht lumpen und hatten ein kleines Gedicht über das Training verfasst. Zum Abschluss spielten unsere Eltern mit teils kreativen Verkleidungsideen die Weihnachtsgeschichte nach, die sie kurz zuvor in der Zeit in der die Kinder gespielt haben, einstudiert hatten. Es war ein voller Erfolg. Es wurde viel gelacht und am Ende durfte jeder mit einem kleinen Geschenk nach Hause gehen. Für die Eltern war natürlich auch was dabei. Für sie gab es einen Schrottwichtel-Sack, in dem alle möglichen Kleinigkeiten zu finden waren, die wir bei der Aufräumaktion unserer Schränke ausrangiert hatten.