DaKaPo 2014

Ein langer, anstrengender Tag liegt hinter uns, aber zurückblickend war er sehr zufriedenstellend. Bereits früh morgens gingen beim letzten Wettbewerb des Jahres in Datteln Laura und Luisa bei den Figurenläufern an den Start. Luisa gelang es erstmals zwei schwierige Sprünge zu zeigen, die auch im Training momentan noch nicht immer klappen. Auch ihre Kür war in der ersten Hälfte ausdrucksstark und vor allem für die frühe Stunde eher ungewohnt gut. In der zweiten Hälfte fehlte dann noch etwas das Durchhaltevermögen, weshalb es am Ende nur für Platz acht reichte. Laura lief wieder mit tollem Ausdruck und auch die Sprünge gelangen besser als sonst. Mit einer soliden Leistung und Platz fünf strahlte sie mit ihren Trainerinnen um die Wette, da sich das fleißige Training langsam auszuzahlen scheint. Bei den Freiläufern startete Lea erstmals in der höheren Gruppe und konnte sich trotzdem souverän den dritten Platz sichern. Hier wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Bei den Anfängern mit Kür liefen Joyce und Julia in einer Gruppe. Obwohl Joyce im Training zurzeit große Fortschritte macht, konnte sie diese in der Wettkampfsituation noch nicht abrufen und musste sich somit mit Platz acht begnügen. Julia lief sehr ruhig und sauber und landet auf dem undankbaren vierten Platz. Marie zeigte in ihrer Altersgruppe, dass sie ihre Sprünge sehr verbessert hat. Leider verlegte sie das Ende der Kür weshalb die Laufrichtung nicht stimmte, was am Ende mit Platz neun  geahndet wurde. Mira zeigte eine sehr schöne Kür, in der alle Elemente sehr ordentlich vorgeführt wurden. Gegen starke Konkurrenz reichte es am Ende für Platz sechs. In einer weiteren Altersgruppe gingen Evangelia und Laurine an den Start. Laurine lief ruhig und zeigte sich weniger angespannt als beim letzten Mal. Leider misslang ihr ein Sprung, den sie eigentlich sicher beherrscht und auch die Pirouette hätte noch besser klappen können. Insgesamt landete sie damit auf Platz neun. Evangelia konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und bestach mit ihrer ausdrucksstarken und läuferisch sehr ansprechenden Art. Auch die Elemente wurden sehr sauber präsentiert, wodurch sie am Ende verdient den goldenen Pokal in den Händen hielt.

Auch ihre Schwester konnte sich bei den Minis I einen Platz auf dem Treppchen sichern.  Mit Platz zwei zeigte sie ihrer Vereinskollegin Valeria, die auf Platz vier landete, dass sich fleißiges Training und Wettkampfroutine doch bezahlt machen. Zum ersten Mal dabei war Emil, unser jüngster Teilnehmer. Mit gerade vier Jahren sollte er seinen ersten Wettbewerb bestreiten, aber an dem Tag hatte er keine Lust. Trainer und Eltern bemühten sich den kleinen Wirbelwind im Zaum zu halten und brachten ihn am Ende doch dazu den Wertungsrichtern noch zu zeigen, dass er die Elemente kann. Trotz Boykott am Anfang ließ er am Ende sogar noch eine Teilnehmerin hinter sich und belegte Platz sieben. In einer weiteren Minis-Gruppe gingen Christina und Roman an den Start. Obwohl die beiden das Training nicht immer ganz so ernst nehmen, waren sie in der Wettkampfsituation sehr angespannt und bemüht ihr Bestes zu zeigen. Sie präsentierten ihre Elemente sehr ordentlich und so belegte Roman Platz vier, vor Christina auf Platz sechs.

Besonders freuen konnte sich Carina, die zum letzten Mal bei den Minis gemeldet war. Mit aufrechter Haltung und toller Präsentation beendete sie die Zeit bei den Minis mit einem tollen dritten Platz. Ebenso verabschiedet sich Lea aus der Kategorie Freiläufer mit einer guten Kür, die an der ein oder anderen Stelle sogar noch mehr Potenzial gehabt hätte. Aber auch Lea kann mit Platz drei vollkommen zufrieden sein. Ebenfalls auf dem Treppchen mit dem bronzenen Pokal landete Vanessa, der es überraschend gelang in der Kür den Doppel-Salchow zu zeigen. Natürlich gab es noch ein paar Wackler und vor allem die Pirouetten sind noch ausbaufähig, aber auch für Vanessa war der DaKaPo ein erfolgreicher Jahresabschluss.

Mit all den Eindrücken der letzten Wettbewerbe, begeben wir uns nun hoch motiviert in das Wintertraining. Es gibt viel zu tun, aber ich bin mir sicher, dass wir im Frühjahr einige Prüfungen ablegen werden und mit teilweise neuen Küren die kommende Saison erfolgreich einläuten werden.